Wirtschaft + Unternehmen

Kammerer schraubt sich auf 75 Jahre hoch

Die 2006 angebaute Produktionshalle von Kammerer in Hornberg. Heute arbeiten 150 Mitarbeiter für das Unternehmen.

Kammerer Gewindetechnik, Hersteller von Gewindetrieben in Hornberg im Schwarzwald, feiert im Juni 2013 das 75-jährige Bestehen. Das Familienunternehmen wurde 1938 gegründet und wird heute mit 150 Mitarbeitern in dritter Generation geleitet. Das Jubiläum wird am 28. Juni 2013 mit einem feierlichen Festakt in der Stadthalle in Hornberg und am 29. Juni mit einem Familientag im Unternehmen gefeiert.

Die Geschichte des Schwarzwälder Gewindetechnikspezialisten begann 1938, als Franz und Anna Kammerer in bescheidenen Räumlichkeiten einen Fabrikationsbetrieb für Teile für die Uhrenindustrie gründeten. Mit der Produktion von Drehteilen begann das Ehepaar 1953, in den folgenden Jahren folgte die Fertigung von Gewindespindeln. 1992 stieg die dritte Unternehmergeneration in die Firma ein. 2003 übernahmen diese die gemeinsame Geschäftsführung, Achim Kammerer als kaufmännischer, Peter Kammerer als technischer Geschäftsführer. Im Jahr zuvor war im Gewerbegebiet von Hornberg eine neue Produktionsstätte von 5.500 Quadratmetern errichtet worden, die bereits 2006 auf 7.000 Quadratmeter erweitert werden musste.

Heute hat Kammerer 150 Mitarbeiter und bietet auf modernsten Maschinen sämtliche Fertigungsverfahren zur Herstellung von Gewinden an, darunter Spindeln bis zu einer Gewindelänge von zwölf Metern und einem Durchmesser von 160 Millimetern. Das Gesamtprogramm umfasst in Hornberg hergestellte Kugelgewindetriebe, Trapezgewindetriebe, Gleitgewindetriebe, Planetenrollengetriebe, Schnecken, Schneckenwellen, kundenspezifische Baugruppen und Komplettsysteme.

Anzeige

Daneben vertreibt Kammerer Rollenwälzführungen und Präzisionswälzführungen des italienischen Herstellers Rosa Sistemi, um Gewindetechnik und Linearführungen im System anbieten zu können. Die Produkte finden weltweit Einsatz im Werkzeugmaschinenbau, dem allgemeinen Maschinenbau, der Feinwerktechnik, in der Handhabungsautomation und Robotik, in der Medizintechnik, der Flugzeugindustrie und dem Automobilbau. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gewindetriebe

Trapez statt Kugel

Die Trapezgewindetriebe von Dr. Tretter finden Verwendung unter anderem in Werkzeugmaschinen, in der CNC-Technik oder in Vorschub-, Automatisierungs- oder Handlingeinheiten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gewindetriebe

Auf und zu im Schienenverkehr

Neue Techniken oder Werkstoffe befruchten die Mechanik und formulieren die Anforderungen an diese laufend neu. Deshalb ist die Mechanik eine lebendige Wissenschaft. Die darin liegenden Chancen setzt der Schweizer Gewindespezialist Eichenberger...

mehr...

Eichenberger

Pluspunkte durch Gewinderollen

Für das Unternehmen Eichenberger Gewinde gelten Kundennähe und der ziel-orientierte Dialog mit dem Partner als Grundvoraussetzung für anspruchsvolle Individuallösungen. Dies ist zweifellos „ihr Antrieb“ für Neuentwicklungen.

mehr...