Neues Produktionsgebäude

Promess schafft Platz für Universelle Fügemodule

Promess hat sein neues Produktionsgebäude nach fast zweijähriger Bauzeit feierlich eingeweiht. Eine Fläche von circa 2.400 Quadratmetern bietet nun Platz für die Produktion und Montage der Universellen Fügemodule, sowie für einen separaten Trakt mit Büro- und Sozialräumen. Mit dem Neubau investiert Promess auch in eine eigene mechanische Fertigung. Dafür wurde eigens die Promess Fertigung GmbH gegründet, die die Herstellung aller mechanischen Komponenten der Universellen Fügemodule und Drehmomentmodule übernimmt.

Mit der Einweihung des neuen Produktionsebäudes hat Promess nun Platz für die Produktion und Montage seiner Universellen Fügemodule, sowie für einen separaten Trakt mit Büro- und Sozialräumen.

Der neue Maschinenpark umfasst neben einer vollautomatischen Nutenziehmaschine, auch mehrere Bearbeitungszentren. Dazu gehört eine 5-Achs Fräsmaschine, die es ermöglicht, Werkstücke in einer Aufspannung von mehreren Seiten ohne Umspannen zu bearbeiten, sowie eine Multitask-Maschine. Mit ihr können Dreh- und Fräsbearbeitungen an einem Bauteil ausgeführt werden, so dass zur Fertigstellung nicht auf eine andere Maschine gewechselt werden muss. Dies erhöht die Flexibilität in der Fertigung und die Genauigkeit an den Bauteilen. Mittelfristig will die Promess Fertigung auch als Anbieter von Lohnarbeiten eigenständig am Markt auftreten. Der Geschäftsführer Florian Köhnen würdigte in seiner Rede die Leistung des Firmengründers Gerhard Lechler, wies gleichzeitig aber auch auf die Herausforderungen der Zukunft und die Erwartungen der Kunden hin, die nun weiterhin im Fokus des Unternehmens liegen.

Anzeige

Der Neubau trägt dazu bei, die internen Prozessabläufe zu optimieren. Der Materialfluss und die Montageabläufe wurden grundsätzlich umgestellt und im Hinblick auf einen effizienten Durchlauf optimiert. Ein neues Hochregallager und neue Prüfarbeitsplätze sollen für schnellere Durchlaufzeiten sorgen und so die Lieferzeit der Fügemodule verringern. Auch die Abteilungen Einkauf, Konstruktion, Montage, Prüffeld und Versand wurden in das neue Gebäude verlegt und gewährleisten so eine enge Verzahnung der Entwicklung und der Montage. Vertrieb, Marketing und Service sind weiterhin im alten Gebäude angesiedelt. Der frei gewordene Platz soll für einen professionellen Schulungsraum sowie einen Showroom genutzt werden. cs

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fügetechnik

Ein Herz aus Steuerung und Software

Promess stellt sein neues Industrie-4.0-fähiges Fügesystem Revoultion X vor. Herzstück des neuen Systems sind die autarke, mehrachsfähige Steuerung und die neue Bediensoftware zur Parametrierung und Visualisierung des Fügeprozesses.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige