Drucker und Kennzeichnung

Mara Hofacker,

Brady übernimmt Nordic ID

Mit der Übernahme von Nordic ID stärkt Brady seine Position als Full-Service-Anbieter von Druckern und Verbrauchsmaterialien.

Juuso Lehmuskoski, Nordic ID (li.), und Brett Wilms, Brady (re.). © Brady

Die softwaregestützten RFID-Funktionen und -Technologien von Nordic ID sind eine Ergänzung zu den zuverlässigen, industrietauglichen und RFID-fähigen Kennzeichnungsetiketten und Druckern von Brady.

Durch diese Übernahme stärkt Brady seine Position als globaler Full-Service-Anbieter von RFID- und Industrie-4.0-Lösungen. Das Unternehmen bietet neben Produkten für Kennzeichnungs- und Sicherungsanwendungen auch Anzeigetechnik für Wartung und Instandhaltung an.

Brady entwickelt fortlaufend innovative Etikettenmaterialien und Kennzeichnungslösungen für die spezifischen Kennzeichnungsanforderungen zahlreicher Kunden in den verschiedensten Branchen. Die Möglichkeit, normenkonforme, passive RFID-Chips und -Sensoren in flexible, selbstklebende und industrietaugliche Etikettenmaterialien einzubetten, wurde vom Brady-RFID-Kompetenzzentrum in der EMEA-Region entscheidend vorangetrieben. „In Zukunft müssen alle Produkte mit einer eindeutigen digitalen ID gekennzeichnet werden, damit sie in der gesamten Lieferkette bis hin zum Endkunden auf transparente Weise nachverfolgt werden können“, so Brett Wilms, Managing Director Identification Solutions für EMEA bei der Brady Corporation. „Mithilfe dieser verbesserten Transparenz können Unternehmen die Effizienz steigern, die Nachhaltigkeit verbessern und das Kundenerlebnis optimieren. Mit unserem Sortiment an zuverlässigen und RFID-fähigen Etiketten, unserem Know-how und unserer Technologie zum Drucken direkt vor Ort können wir diese Vorteile zahlreichen Unternehmen zugänglich machen, selbst in Umgebungen, die für die meisten Etiketten als anspruchsvoll gelten. Durch die Technologien und Lösungen von Nordic ID können wir dieses Angebot abrunden und stärken.“

Komplettlösung für Industrie 4.0

Anzeige

In Kombination mit den RFID-Lesegeräten, RFID-Scannern, der Software, der Technologie und den speziellen Fähigkeiten von Nordic ID kann Brady seinen Kunden jetzt vollständige RFID-Lösungen anbieten, die sich bis ins Detail an Kundenbedürfnisse anpassen lassen und so die Vorteile des Konzepts „Industrie 4.0“ ausschöpfen. Juuso Lehmuskoski, CEO von Nordic ID, erläutert: „Mit den technologischen Lösungen von Nordic ID können unsere Kunden ihre Unternehmensabläufe auf Grundlage von intelligenten Daten verwalten, die bei Fertigungsprozessen für Transparenz und im Betrieb für Vorhersagbarkeit sorgen. Der Verkauf von Nordic ID an einen renommierten und marktführenden Anbieter von Kennzeichnungslösungen eröffnet eine einmalige Chance für das zukünftige Wachstum in verschiedenen Branchen auf der ganzen Welt.“

Brady plant einen Ausbau der Forschung und Entwicklung bei Nordic ID, damit neue RFID-Produkte schneller auf dem Markt eingeführt werden können und um das Produktsortiment sowohl innerhalb als auch außerhalb von Europa zu erweitern. Die Technologie von Nordic ID und das Brady-Angebot an industrietauglichen Druckern und Materialien für Nischenanwendungen ergänzen sich, sodass eine Unternehmenskombination im schnell wachsenden Segment der Nachverfolgung und Traceability in industriellen Umgebungen entsteht.
 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Inspektionstimer

Wann ist die Wartung fällig?

Der Inspektionstimer von Brady kann Leben retten, da er deutlich anzeigt, wann Maschinen, Geräte und Werkzeuge gewartet werden müssen. Die LED-Anzeigen sind auch aus einer größeren Entfernung für Bediener und Wartungstechniker deutlich sichtbar. 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Übernahme

Arburg kauft AMK

Die Arburg-Unternehmerfamilien Hehl und Keinath haben mit AMK Arnold Müller die Sparte Drives & Automation der AMK-Gruppe übernommen. Diese firmiert in Zukunft unter AMKmotion.

mehr...