3.5“-Board-Serie

Andreas Mühlbauer,

Für Embedded-Anwendungen geeignet

Für kompakte und lüfterlose Embedded-Lösungen mit hohem Performance-Anspruch eignet sich die 3,5"-Board-Serie IB836 von Spectra.

Das 3,5“-Board IB836 mit Intel Atom x6000E. © Spectra

Als Entwickler von Embedded-Systemen für moderne Automatisierungsaufgaben wie beispielsweise in der Bildverarbeitung oder Robotik muss man besonders auf eine hohe Performance und eine kompakte Bauform sowie ein lüfterloses Design achten. Dies sind die entscheidenden Kriterien für die Auswahl des eingesetzten CPU Boards.

In der IB836- Serie stehen drei Prozessorvarianten der 6. Generation Intel Atom x6000E (Elkhart Lake) mit einem TDP-Bereich von 6 bis 12 W zur Auswahl. Das durchdachte Wärmekonzept, bei dem alle wärmeerzeugenden Komponenten auf der Board-Unterseite vereint sind, ermöglicht eine erweiterte Betriebstemperatur von –40 bis 85 °C.

Die Prozessorgeneration Elkhart Lake wartet mit einer bis zu 50 Prozent verbesserten CPU-Leistung und einer bis zu zweifachen Steigerung der Grafikleistung gegenüber der vorherigen Generation auf. Alle Boards der Serie verfügen über zwei DDR4-2400 SO-DIMMs für bis zu 32 GB Arbeitsspeicher und In-Band Error-Correcting Code (IBECC)-Funktionalität, die Einzelbit-Speicherfehler in Standard-Non-ECC-Speicher korrigiert. Die integrierte Intel Gen11 Grafik ermöglicht es, bis zu drei unabhängige Displays über zwei DisplayPorts (DP & Typ C) und eine eDP- oder 24-Bit-Dual-Channel-LVDS-Schnittstelle anzusteuern.

Anzeige

Trotz der geringen Abmessungen von nur 102 x 147 mm ermöglicht das Board den Anschluss zahlreicher Peripheriegeräte. Für einen schnellen Datentransfer sorgen drei Gigabit Ethernet LAN Anschlüsse. Ein M.2- (E-Key) und ein mPCIe-Steckplatz, vier COM, zwei SATA III, vier USB 3.1, zwei USB 2.0 und einen USB Typ C Anschluss runden die Möglichkeiten ab. Und der 9 bis 36 VDC Weitbereichsspannungseingang unterstützt die Anforderungen eines industriellen Einsatzes.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Edge-Computing

Potenziale nutzen

Die Daten IoT-fähiger Komponenten werden in der Cloud oder an der Edge gespeichert und verarbeitet. Ein Gemeinschaftsprojekt hat unter anderem eine Ablaufverbesserung und Effizienzsteigerung sowie die Integration eines neuen Standards der...

mehr...

Industrie-PCs

Alle Tools an Bord

Die Vorteile von Edge-Anwendungen sind bekannt. Allerdings kann eine traditionelle SPS die anfallenden Daten nicht lokal vorverarbeiten. Mit Edge-PCs inklusive vor­installierter Software-Tools lassen sich IoT-Applikationen einfach umsetzen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Industriekommunikation

Unkompliziert vernetzt

Der beste Weg zur vernetzten Fabrik und die optimale Technologie dafür, das sind Fragen, mit denen sich Thilo Döring, Geschäftsführer der HMS Industrial Networks GmbH, täglich befasst. Wir haben ihn gefragt, wo die deutsche Industrie bei der...

mehr...

Leistungsschalter

Energiedaten in vernetzten Systemen

Kommunikations- und IoT-fähige Schutzgeräte wie der neue offene Leistungsschalter von Siemens liefern über ihre eigentlichen Aufgaben hinaus vielfältige Daten für ein umfassendes Energiemonitoring, für die Zustandsüberwachung und ein...

mehr...

Predictive Maintenance

Freier Datenzugang

Um vorausschauende Wartung in der Produktion sinnvoll umzusetzen, müssen Diagnosedaten erfasst und entsprechend ausgewertet werden. AS-Interface bietet all diese Möglichkeiten und erleichtert Predictive Maintenance in der Praxis.

mehr...