zurück zur Themenseite

Neuheiten von Lapp

Andreas Mühlbauer,

Lösungen für den Maschinen- und Anlagenbau und die Industrielle Kommunikation

In diesem Frühjahr präsentiert Lapp zwölf Neuheiten für die Industrielle Kommunikation, den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Bahnindustrie.

Neuheiten für die Industrielle Kommunikation, den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Bahnindustrie. © Lapp

Lösungen für die Industrielle Kommunikation

Mit der Produktfamilie Etherline T1 hat Lapp schon sehr frühzeitig Prototypen von Single-Pair-Ethernet-Leitungen für den Einsatz in industriellen Maschinen und Anlagen zur Verfügung gestellt. Sie ermöglicht durchgängigere und wirtschaftlichere Industrial-Ethernet-Netzwerke und benötigt zur Übertragung von Daten nur noch ein Aderpaar. Jetzt ist die erste Single Pair Ethernet-Leitung ab Lager verfügbar. In seinem Frühjahrslaunch stellt Lapp die Etherline T1 Y Flex 1x2x22/7 AWG vor. Das ist eine UL-zertifizierte, 2-adrige Datenleitung für den schnellen Informationsaustauch bei gleichbleibend hohen Datenraten und deutlich reduziertem Aufbau. Dank kleiner Biegeradien und geringem Außendurchmesser ist sie besonders gewichts- und platzsparend sowie verlegefreundlich. 

Die neue Power-over-Data-Line-fähige Leitung gemäß IEEE 802.3bu wurde speziell zur Übertragung digitaler Signale im Frequenzbereich bis 600 MHz und bis 40 m Entfernung konzipiert. Sie ermöglicht die gleichzeitige Leistungs- und Datenversorgung von SPE-Endgeräten mit geringem Energiebedarf (bis zu 50 W). Der Aufbau der SPE-Leitung garantiert den Schutz vor elektromagnetischer Störung. Dank einer aluminiumkaschierten Folie sowie Kupfergeflechtschirm mit hohem Bedeckungsgrad (SF/UTP) ist sie doppelt geschirmt. Zudem ist der PVC-Außenmantel beständig gegenüber Säuren und Laugen und bedingt ölbeständig. Die UL-/CSA-Zertifizierung erlaubt die Verwendung des Produkts im nordamerikanischen Raum.  

Anzeige

Hinzu kommen hochflexible Etherline-FD-Cat.6-Patchkabel zur dauerbewegten Verwendung in der Schleppkette. Sie sind mit M12X-Steckverbindern konfektioniert und erlauben einen schnellen Datenaustausch mit bis zu 10 Gbit/s auf 60 m dank Ethernet nach Cat.6. Durch eine alukaschierte Folie und ein Kupferschirmgeflecht sind sie vor elektromagnetischer Störung geschützt. Zum Schutz der Aderpaare dient ein Trennkreuz, wodurch maximale mechanische Beanspruchung ermöglicht wird. Der Steckverbinder hat eine integrierte Rüttelsicherung. 

Neu ist auch die Etherline Cabinet CAT.6A für den Schaltschrank in Profinet-Netzwerken. Die flexiblen Cat.6A-Patchkabel erweisen sich aufgrund der kleinen Biegeradien als besonders hilfreich bei geringen Platzverhältnissen. Sie erlauben einen schnellen Informationsaustausch mit bis zu 10 Gbit/s auf 60 m. Die beidseitig konfektionierte Verbindungsleitung spart Zeit und eliminiert das Fehlerpotenzial bei der Konfektionierung vor Ort. Der RJ45-Steckverbinder ist besonders schmal, sodass die Patchkabel sehr gut für Geräte mit hoher Portdichte geeignet sind. Aufgrund der UL-/CSA-Zertifizierung sind sie auch für den nordamerikanischen Markt zugelassen. 

Lösungen für den Maschinen- und Anlagenbau

Wenn Leitungen draußen verlegt werden, sollten sie auch UV-beständig sein. Ab sofort hat Lapp dafür vier PVC-Leitungen zur Daten- und Signalübertragung im Niederfrequenzbereich auch mit schwarzem Außenmantel (BK) im Portfolio. Damit eignen sie sich gemäß DIN EN ISO 4892-2 zur Verwendung im Außenbereich.   

In Schwarz gibt es beispielsweise den Klassiker unter den Leitungen zur Daten- und Signalübertragung, die Unitronic LiYY BK. Die kompakte Bauweise ermöglicht geringe Außendurchmesser trotz hoher Aderzahlen. Die klassifizierten Eigenschaften zum Brandverhalten sind gemäß EU-Richtlinie 305/2011 (BauPVO/CPR) definiert. Damit ist die schwarze Unitronic universell einsetzbar an Maschinenschnittstellen für viele Anwendungen zur Daten- und Signalübertragung im Niederfrequenzbereich. Etwa für Rechenanlagen, elektronische Steuer- und Regelgeräte, Büromaschinen oder Waagen. Sie eignet sich zur festen Verlegung oder für leichte mechanische Beanspruchung und kann in trockenen sowie in feuchten Umgebungen eingesetzt werden.

Für den Außenbereich hat Lapp auch die neue paarverseilte Variante Unitronic LiYY (TP) BK im Portfolio. Durch die Paarverseilung (TP, Twisted Pair) mit kurzen Schlaglängen sind die Leiterkreise gut entkoppelt. Hinzu kommt die geschirmte Unitronic LiYCY BK. Sie schützt durch ihr Kupferabschirmgeflecht mit hohem Bedeckungsgrad gegen die kapazitive Beeinflussung durch elektrische Felder. Ergänzt wird sie durch die paarverseilte geschirmte Variante Unitronic LiYCY (TP) BK. 

Als 100-Meter-Ring gibt es nun die Einzelader H07V-U mit HAR-Bauartzertifizierung nach EN 50525-2-31. Die kompakte Einzelader mit Massivleiter ist in diversen Farben erhältlich und lässt sich vielfältig in der Gebäudetechnik und im Schaltschrankbau einsetzen. Die größere Ringlänge erspart den Elektroinstallateuren Laufwege. Kombiniert mit dem Tronic-Modul und dem Tronic-Einzeladerwagen kann die Einzelader kontrolliert abgelängt und kompakt gelagert werden. 

Neu ist auch die Ölflex Plug 540 P. Dabei handelt es sich um eine Anschlusskonfektion mit der Leitung Ölflex 540 P für den Geräte- und Schaltschrankbau. Die fertige Anschlusskonfektion erspart Zeit bei der Installation und bietet die vielfach beständige Leitung, Kompatibilität zu diversen Stecksystemen und Drittstellen-Zertifizierung. Je nach Aderanzahl, Leiterquerschnitt und Steckertyp ergeben sich unterschiedliche Anwendungsbereiche. Die 3-adrigen Varianten mit Schutzart IP 44 sind in Europa sogar für den Außenbereich geeignet und dürfen Regen ausgesetzt sein. 

Bei der metrischen, flüssigkeitsdichten Silvyn-FPAD-M-Schlauchverschraubung ist die Kabelzugentlastung bereits integriert. Sie bleibt dank einer Verschlusssicherung zuverlässig verschlossen. Aufgrund des robusten Polyamids ist sie erhöht ölbeständig und mechanisch belastbar. Die Silvyn FPAD-M ist in verschiedenen metrischen Größen und zwei Schutzarten (IP 66 der IP 68) erhältlich und lässt sich mit den Schutzschläuchen Silvyn FPAS und Silvyn HCC ergänzen. 

Für die Konfektion einer Leitung mit einem Rechtecksteckverbindergehäuse hat Lapp die Skintop MS-M 40x1,5 Plus im Portfolio. Sie lässt sich dank des M40-Außengewindes an bewährte M40-Standard-Tüllengehäuse anschrauben. Durch den erweiterten M50 Klemmbereich (27-35 mm) lassen sich nun auch Leitungen mit größerem Durchmesser (> 28mm) durchführen. Teure Sondergehäuse sind nicht notwendig. Dies ist vor allem für Anwendungen mit limitierten Platzverhältnissen vorteilhaft. Die neue Kabelverschraubung ermöglicht eine Abdichtung nach Schutzart IP 68 und IP 69, hält hohen mechanischen und chemischen Belastungen stand und ist sogar für den Außenbereich geeignet. 

Neu für die Bahnindustrie

Lapp baut sein Portfolio für die Schienenindustrie strategisch weiter auf. So ist die Einzeladerleitung Ölflex Train 331 600 V für Schienenfahrzeuge nun auch in weiteren Abmessungen (0,5 + 0,75 mm²) sowie in zusätzlichen Farben (BN, GN, YE, WH, GY, OG, VT) verfügbar. Alle Artikel sind nach DIN EN 45545-2 klassifiziert und eignen sich aufgrund der hochwertigen elektronenstrahlvernetzten Isolierwerkstoffe auch für die Verdrahtung von maschineninternen Stromkreisen und Leuchten, für die schaltschrankinterne Verdrahtung und sogar für die hausinterne Elektroinstallation. 

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige