Baubeginn der neuen Unternehmenszentrale

Mara Hofacker,

Helukabel feiert Spatenstich in Hemmingen

Helukabel hat heute mit symbolischem Spatenstich den offiziellen Baubeginn der neuen Unternehmenszentrale eingeläutet. Die bisher auf vier Standorte innerhalb von Hemmingen verteilten Mitarbeiter sollen zukünftig unter einem Dach im gleichen Ort zusammenarbeiten. 

Andreas Hoppe, Geschäftsführer (links), Helmut Luksch, Geschäftsführer und Gründer (Mitte), Marc Luksch, Geschäftsführer (rechts). © Helukabel / Reimar Schuster

Mit einem symbolischen Spatenstich wurde heute der offizielle Baubeginn der neuen Helukabel-Unternehmenszentrale eingeläutet. Gefeiert wurde mit zahlreichen Ehrengästen, darunter Thomas Schäfer, Hemminger Bürgermeister, und Vertreter des Landkreises Ludwigsburg.

Geschäftsführer Helmut Luksch betonte das klare Bekenntnis zum Standort Baden-Württemberg und der Region. „Wir fühlen uns in Hemmingen sehr wohl und möchten mit dem Neubau unsere Position als attraktiver Arbeitgeber in der Region Stuttgart und modernes Familienunternehmen weiter ausbauen. Diese Investition in die Zukunft ist ein weiterer Baustein unserer auf nachhaltiges Wachstum ausgerichteten Unternehmensstrategie.“

Das Bürogebäude mit einer Bruttogeschossfläche von rund 12.000 Quadratmetern entsteht am südöstlichen Ortseingang von Hemmingen. Die bisher auf vier Standorte innerhalb von Hemmingen verteilten kaufmännischen und technischen Mitarbeiter sollen zukünftig unter einem Dach zusammenarbeiten. Das auf 450 Arbeitsplätze ausgelegte, fünfgeschossige Gebäude bietet ein modernes Arbeitsumfeld mit großen, tageslichtdurchfluteten Büros, Sitzarenen, modernsten Konferenzräumen, einer Kantine mit Cafeteria und einem fast 700 Quadratmeter großen Eingangsfoyer mit Ausstellungsflächen. „Durch die kurzen Wege und das moderne Raumkonzept erhoffen wir uns eine deutlich schnellere und verbesserte interne Kommunikation. Darüber hinaus ermöglicht uns das Gebäude, unsere Leistungsfähigkeit in einer Vielzahl an Anwendungen und Märkten unseren Kunden näherzubringen“, sagt Marc Luksch, Sohn des Firmengründers und Mitglied der Geschäftsführung. Der Gebäudeentwurf stammt von dem renommierten Stuttgarter Büro Wittfoht Architekten, das den vorausgegangen Wettbewerb für sich entschieden hat. Den Auftrag für den schlüsselfertigen Bau hat Helukabel an das regionale Bauunternehmen Wolff & Müller vergeben.

Anzeige

Die Inbetriebnahme der neuen Zentrale ist für Anfang 2021 geplant. Insgesamt soll ein zweistelliger Millionenbetrag investiert werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Instandhaltung vereinfachen

Leitung aus der Box

Wenn Unternehmen elektrische Leitungen nicht mehr per Bund oder Kabeltrommel erhalten, sondern in der neuen Versand-und-Lager-Lösung von Igus, dann spart dies Kosten und Platz und minimiert gleichzeitig den Verschnitt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Roboter-Kabel

Roboter zuverlässig versorgt

Für den Einsatz in Industrierobotern müssen Ethernetleitungen einiges aushalten. Bei horizontalen Linearbewegungen, kombiniert mit Torsion, sind die gängigen Ethernetleitungen der Belastung allerdings oft nicht gewachsen. Eine neue Lösung von Lapp...

mehr...