Ausbildungsstart 2020

Lapp bietet mehr Ausbildungsplätze an

Lapp hat die Zahl der Ausbildungsplätze ab diesem Jahr erhöht. Anfang September starteten 27 junge Frauen und Männer ins Berufsleben, sechs mehr als im Jahr zuvor.

Die Ausbildung startete mit einer Einführungswoche. Wegen Corona wurden die Azubis in zwei Gruppen aufgeteilt. © Lapp

„Gerade jetzt müssen wir nach vorne schauen und gesellschaftliche Verantwortung gegenüber der jungen Generation übernehmen. Wir müssen alles tun, dass die Jungen jetzt nicht zur Verlierer-Generation werden. Außerdem ist die Ausbildung für uns als mittelständisches Familienunternehmen ein wichtiges Instrument zur Nachwuchssicherung“, betont CEO Matthias Lapp.

Am Standort Stuttgart werden zum Start 9/2020 elf Ausbildungswege angeboten: Die duale Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w/d) für Anwendungsentwicklung, Fachkraft (m/w/d) für Lagerlogistik, Industriekaufmann (m/w/d), Kaufmann (m/w/d) für Groß- und Außenhandelsmanagement, Schwerpunkt: Großhandel, Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d) mit Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik sowie Mechatroniker (m/w/d). Außerdem ermöglicht Lapp duale Studiengänge, wie BWL-Dienstleistungsmanagement im Schwerpunkt Logistik- und Supply Chain Management, BWL-Industrie, Wirtschaftsingenieurwesen mit Studienrichtung Elektrotechnik und Wirtschaftsinformatik mit Studienrichtung Application Management. Unter den 27 neuen Auszubildenden sind auch drei Geflüchtete, die bei Lapp den Beruf des Maschinen- und Anlagenführers (m/w/d) sowie Fachkraft (m/w/d) für Lagerlogistik erlernen.

Anzeige

Die Ausbildung startet mit einer Einführungsschulungswoche. „Corona-bedingt wissen wir heute allerdings noch nicht, ob wir in diesem Ausbildungsjahr wieder die gleiche Vielfalt anbieten können, wie in den Vorjahren. Wir werden aber alles tun, dass auch in schwierigen Zeiten die Qualität der Ausbildung nicht leidet. Schließlich wollen wir ja die jungen Leute für ihre künftigen Berufe begeistern“, sagt Anne Voigt, Leiterin Ausbildung bei Lapp.

Deshalb rückt das digitale und mobile Arbeiten vermehrt in den Fokus. Gepaart mit dem Konzept des Blended Learnings – welches bedingt durch die aktuelle Lage verstärkt auch an Berufs- und Hochschulen seine Anwendung findet – kann die Wissensvermittlung und -aneignung für die Auszubildenden flexibler gestaltet werden.

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens für den Ausbildungsstart waren bei Lapp 1.100 Bewerbungen eingegangen. Aktuell werden insgesamt 70 junge Menschen ausgebildet. In den vergangenen Jahren konnten über 90 Prozent der Auszubildenden übernommen werden. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bildung

Ein Traum wird Wirklichkeit

Der Lapp-Mitarbeiter Désiré Kope stammt aus dem afrikanischen Land Elfenbeinküste. Von seinem Verdienst sparte er jahrelang, um in seiner Heimat eine Schule zu gründen. Im Oktober 2019 war die Einweihung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige