zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Igus Motion Plastics Show 2021

Andreas Mühlbauer,

Mit Hochleistungskunststoffen bewegte Anwendungen verbessern

Die „Igus Motion Plastics Show 2021“ öffnet ihre digitalen Türen. Den Besucher erwarten 168 Innovationen – von teleskopierbaren Roboterschlauchpaketen über trockenlaufende Kugellager mit hoher Lebensdauer bis zu 3D-Druck im XXL-Format.

Auf der real-virtuellen Messe zeigt Igus in diesem Jahr 168 Motion-Plastics-Innovationen. © Igus

Seit Anfang Mai 2020 steht sie in einer Messehalle in Köln Porz-Lind und wurde mit dem iF Design Award ausgezeichnet. Jetzt eröffnet die Igus Motion Plastics Show (imps) in einer Neuauflage 2021. „Wir sind zwar in einem weiteren Jahr ohne Messen“, sagt Igus-Geschäftsführer Frank Blase. „Dieses Mal starten wir allerdings aus vollem digitalen Lauf in die Vorstellung unserer Neuheiten.“ Der neue Stand ist optimiert anhand der Erfahrungen aus den virtuellen Kundengesprächen und Touren des Vorjahres. In einem gesonderten Bereich sind Lösungen für verschiedene Branchen zu sehen: das platzsparende und teleskopierbare Triflex-TRX-System für die 3D-Energieführung am Roboter ebenso wie das gewickelte Hochlastlager Iglidur TX2 für Baumaschinen. Und auch das Thema Nachhaltigkeit von Kunststoffen ist jetzt noch sichtbarer und nimmt nun einen zentralen Platz auf der Messe ein.

Real-virtueller Messestand mit 168 motion plastics News

Insgesamt werden auf der 400 Quadratmeter großen Messe 168 Produktinnovationen aus allen Igus-Bereichen präsentiert. So ist dort der leichte Drygear-Cobot-Getriebebausatz für eine kostengünstige Automatisierung zu finden wie auch das Tribofilament Iglidur I151 für FDA-konforme und detektierbare Verschleißteile in der Lebensmitteltechnik. 55.000 Interessierte aus aller Welt haben den orangenen Messestand inzwischen online besucht, denn er ist als virtueller Zwilling frei zugänglich. Weitere 16.000 Besucher haben darüber hinaus das Angebot eines digitalen Besuchs gemeinsam mit Igus-Spezialisten wahrgenommen.

Anzeige

„Normalerweise wären wir im vergangenen Jahr auf 222 Messen und Kongressen weltweit vertreten gewesen, insgesamt waren es dann gerade einmal 26“, sagt Frank Blase. „Daher freut es uns umso mehr, dass die imps inzwischen ein fester Bestandteil in der täglichen Kommunikation mit den Kunden geworden ist.“ Der real-virtuelle Messestand ist ein wichtiger Baustein in einem digitalen Konzept, damit Anwender noch schneller an die für ihre individuelle Anforderung passenden schmier- und wartungsfreien Motion Plastics kommen. So sind Maschinenauslegungen oder Tutorials virtuell mit Igus-Beratern möglich, Online-Seminare aus dem neuen Webinarstudio leisten Hilfestellungen und auch der Katalog gibt als digitale interaktive Variante inklusive zusätzlicher Informationen wie den Zugang zu Whitepapern, Blogartikeln und Erklärvideos.

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Industriekommunikation

Über 300.000 Seiten

Directindustry – die virtuelle Industriemesse – hat eine neue Version des Portals veröffentlicht und somit die technischen Informationen sowie die Anzahl der Aussteller deutlich gesteigert. Über 300.000 Seiten wurden mit neuen...

mehr...