Antriebstechnik

Für die Kälte gemacht

Der Frequenzumrichter VLT Refrigeration Drive FC 103 von Danfoss senkt aufgrund seiner Funktionen zur Regelung von Verdichtern und Lüftern die Lebenszykluskosten von Kälteanlagen deutlich. Dies erreicht der Umrichter insbesondere durch eine stufenlose Drehzahlregelung sowie eine intelligent an den jeweiligen Anlagenbedarf angepasste Leistung.

Dieser Frequenzumrichter eignet sich für eine komplette Ausrüstung von kältetechnischen Anlagen sowie auch der Peripherieprozesse. Einen großen Pluspunkt bietet das Gerät auch durch die einheitliche Projektierung und eine durchgängige Programmierung aller Kälteanwendungen. Der Frequenzumrichter deckt Nennleistungen zwischen 1,1 und 250 Kilowatt ab. Erhältlich ist der Frequenzumrichter in den Schutzklassen IP00, IP20 sowie IP54/55 und IP66.

Er verbessert laut Hersteller den COP-Wert – das heißt Coefficient of Performance – einer Kälteanlage aufgrund der bedarfsgerechten Leistungsanpassung. Zudem ergeben sich reduzierte Wartungskosten durch geringere mechanische Belastung und die so verlängerte Lebensdauer der Anlage.

Der Einsatz des Frequenzumrichters reduziert außerdem die Einschaltstromspitzen ganz wesentlich, so dass auch hier eine Kostenersparnis zu erwarten ist. Durch einen an die Erfordernisse von Kälteapplikationen angepassten Assistenten für die Inbetriebnahme ist die Parametrierung des VLT Refrigeration Drive FC103 relativ einfach. Dabei ist der VLT HVAC Refrigeration-Einrichtungsassistent für drei grundlegende Anwendungen strukturiert: Verdichter, Verflüssigerlüfter und Pumpen.

Anzeige

Der Hersteller aus dem hessischen Offenbach nutzt zur Sicherstellung der funktionalen Maschinensicherheit in dem Antrieb bei gleichzeitig fortgesetzter einfacher Handhabung die MCB 140/150-Sicherheitsmodule. Sie eignen sich dafür, diskret aufgebaute Sicherheitskonzepte antriebsnah umzusetzen und zu realisieren. Die Sicherheitsmodule MCB 140 bieten die vollständige Trennung der Sicherheits- und Antriebsparameter, sowie der internen Prozessorarchitektur zum Antrieb hin. Dadurch verhält sich das Sicherheitsmodul wie ein externes Sicherheitsbauteil, bietet aber die platz- und kostensparenden Vorteile antriebsbasierter Sicherheitstechnik.
Das Modul bietet unter anderem SS1 (Safe Stop 1), SLS (Safe limited speed), sichere SMS (Safe max. Speed) gemäß EN 61800-5-2, eine Ansteuerung externer Schütze sowie eine Schutztür-Überwachung und -entriegelung.

Das Sicherheitsmodul MCB150 ist im Gegensatz zum MCB 140 direkt in den Umrichter integriert und damit für eine zukünftige Anbindung an gängige Sicherheitsbussysteme vorbereitet. Es bietet SS1 und SLS-Funktionalität. Die Parametrierung ist voll in das Frequenzumrichter-Engineering Tool MCT10 von Danfoss integriert. Es wurde besonders auf eine Inbetriebnahme und einfachen Service wertgelegt.
Sicherheitsparameter können von einem Frequenzumrichter ohne zusätzliche Hilfsmittel auf andere Geräte mit MCB150 übertragen werden.st

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige