Effizienz-Antriebe

Bandbreite bei Drehzahlen

Mit der Getriebebaureihe g500 will Lenze zeigen, dass es bei der Elektromechanik lohnenswertes Potenzial für Neuentwicklungen gibt. Es sei gelungen, eine abgestufte Getriebebaureihe zu entwickeln, deren Wirkungsgrad im gesamten Übersetzungsbereich bei mehr als 94 Prozent liegt. Möglich wurde dieser Erfolg durch die Arbeit mit modernsten Berechnungs- und Simulationsverfahren während der Entwicklung. Die g500-Reihe setzt prinzipiell die Ziele fort, die Lenze bereits mit dem Smart Motor verfolgt: Die Einfachheit von Netzmotoren beibehalten und mit konzeptionellen Verbesserungen an den bekannten Schwächen feilen - um zum Schluss eine leistungsfähige, effizient arbeitende Lösung zu erhalten. Ein Ergebnis: Beim Lenze Smart Motor ist die Drehzahl direkt vor Ort ganz einfach per Smartphone App und Near Field Communication (NFC) einstellbar. Mit einer einzigen Variante können so Motordrehzahlen von 500 bis 2.600 Umdrehungen in der Minute bei konstantem Drehmoment abgedeckt werden. Mit diesem weiten Drehzahlstellbereich im Rücken erweitert sich jetzt mit den der Spielraum ein weiteres Mal, um mit einem einzigen Getriebemotorentyp eine große Bandbreite an möglichen Drehzahlen und Drehmomenten abzudecken. Die Einheiten erfüllen bereits heute die künftigen Effizienzstandards. Neben den Smart Motoren lassen sich mit den g500-Getrieben auch in Kombination mit den IE2-Drehstrommotoren MH, den umrichteroptimierten MF-Motoren sowie den MCA- und MCS-Servomotoren anwendungsbezogene Pakete zusammenstellen. Die Stirnrad-, Kegelstirnrad- und Flachgetriebe werden in zwei Schritten auf den Markt kommen. Lenze startet zunächst mit den kleineren Baugrößen von 45 bis 600 Newtonmeter in einem neu konstruierten Aluminiumgehäuse. Etwa ein Jahr später folgen die höheren Leistungen bis 13.000 Newtonmeter, gefertigt in Grauguss.   bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dezentrale Pumpen

Dezentral antreiben

Das Konzept intelligenter, vernetzbarer Antriebe lässt sich auf Pumpen, Rührwerke und Mischer übertragen. So können sich Pumpensysteme teilweise selbst organisieren und einen zuverlässigen Betrieb sicherstellen.

mehr...

Fabrikautomatisierung

Mechatronische Plattformen

Die Fabrik der Zukunft wird intelligenter, flexibler, vernetzter und softwarebasierter sein als heute. Die neue mechatronische Plattform von Bosch Rexroth verknüpft Lineartechnik-Komponenten mit Elektronik und Software.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Bleche handhaben

Hochdynamische Pressenverkettung

Ein Verkettungssystem transportiert bis zu 16 umgeformte Bleche für Fahrzeugkarossen pro Minute millimetergenau und hochdynamisch von einer Presse zur nächsten. Ermöglicht wird diese Performance durch Getriebe, Servoaktuatoren und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Planetenforschung

Maxon auf dem Mars

Die Faszination für Mars ist ungebrochen. Forscher zieht es wieder und wieder zum vierten Planeten unseres Sonnensystems. In diesem Moment ist erneut eine Robotermission unterwegs, um die Geheimnisse des Mars aufzudecken.

mehr...