zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Servoantriebssystem

Kontrollierte Fahrt

Antriebslösung für FTS. Witttenstein motion control stellt den voll skalierbaren, modularen Antriebsbaukasten Itas für Fahrerlose Transportsysteme (FTS) mit einer leistungsstarken Variante des Servoreglers Simco Drive sowie integrierter Webserver-Funktionalität vor.

Itas – der voll skalierbare, modulare Antriebsbaukasten für FTS. (Foto: Wittenstein)

Modulare Antriebstechnik aus dem Baukasten als integrationsfreundliches, abgestimmtes Gesamtsystem aus einer Hand – das ist das Konzept des Servoantriebssystems Itas. Das „i“ steht für eine interaktive Bedienmöglichkeit per Webserver, für die Umsetzung intelligenter Plug-and-Play-Antriebskonzepte für FTS auf engstem Raum sowie die individuelle Skalierbarkeit von Antriebslösungen auf Basis applikationsspezifischer Ausstattungspakete. Als voll skalierbares und modulares Antriebssystem können die Baugrößen 004 bis 050 in einem der drei Pakete „compact“, „advanced“ oder „performance“ eingesetzt werden. Der Anwender kann zwischen Zusatzfeatures wie einem zusätzlichen Sick-Drehzahlgeber und einem integrierten Rad mit Rahmenanbindung zur optimierten Ausnutzung der Antriebslagerung wählen.

Industrie-4.0-gerechte Konnektivität
Die neue Variante des Simco-Drive-Antriebsverstärkers ist – wie auch die anderen Servoregler der Baureihe bis 750 Watt – durch eine hochauflösende Stromregelung sowie eine schnelle Strommessung gekennzeichnet. Diese Merkmale sind nur zwei der vielen Eigenschaften, die Itas als Komplett-Antriebssysteme für FTS und elektrisch angetriebene Flurförderzeuge machen. Durch den im Simco Drive hinterlegten Webserver ist es möglich, im mobilen Betrieb per Internet auf den eingebauten Servoregler zuzugreifen. Dadurch lässt sich jederzeit die Auslastung des Systems überprüfen; der Anwender kann auf Warnmeldungen gezielt reagieren. Die Datenbereitstellung erleichtert zudem die Inbetriebnahme und ermöglicht im Betriebseinsatz der Fahrzeuge ein permanentes Condition Monitoring. Der Simco Drive ist mit gängigen Feldbusschnittstellen ausgerüstet. Sicherheitstechnisch ist die Antriebsüberwachungsfunktion Safe Torque Off (STO) standardmäßig integriert. Weitere antriebstechnische Sicherheitsfunktionen wie SLS (Safe Limited Speed) und SOS (Safe Operating Stop) sind in Kombination mit einer Sicherheitssteuerung realisierbar.

Anzeige

Beschleunigungssensor als Fahrtenschreiber
Ein weiteres, spezifisch auf FTS-Anwendungen bezogenes Merkmal der Simco-Drive-Servoregler ist der integrierte 3D-Beschleunigungssensor. Er erfasst alle Fahrzeugbewegungen in x-, y- und z-Richtung. Je nach absoluter Beschleunigung erkennt der Sensor das Erreichen eines Grenzwertes und speichert dieses Ereignis zusammen mit einem Zeitstempel ab. So lassen sich FTS-Kollisionen, die auf Fremdeinwirkung eines anderen Fahrzeuges zurückzuführen sind, nachvollziehen. Auch die in Kurven geschwindigkeitsabhängig auf das Fahrzeug wirkenden Kräfte oder die Neigung einer Rampe, die das FTS befährt, kann der Sensor erfassen und auswerten.

Der Antriebsverstärker ist als platzsparende Lösung mit einem flachen Gehäuse ausgeführt. Die Einbaulage ist flexibel wählbar – die Montage erfolgt über die integrierte Coldplate, die optional um einen zusätzlichen Kühlkörper ergänzt werden kann, sodass jederzeit eine optimale Wärmeabführung stattfinden kann. pb

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dezentrale Antriebe

Wenn der Funke überspringt

Die Oberfläche von Karosserieteilen im Automobilbau muss perfekt sein. Grundlage sind hochgenau texturierte Walzen, die die Blechteile für die Verarbeitung vorbereiten. Mit Lichtbögen bearbeiten Texturiermaschinen die Walzen hochpräzise.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Auslegungs-Tool

Planetengewindetriebe berechnen

Mit der jüngsten Erweiterung des Auslegungs-Tools Linear Motion Designer (LMD) bietet Bosch Rexroth neue Möglichkeiten für die Berechnung von Gewindetrieben und Linearführungen. Lebensdauer und Schmiermitteleinsatz sind mit wenigen Klicks bestimmbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Berührungslose Ladetechnik

Tradition trifft Moderne

Die Wege in einem Freizeitpark können sehr lang sein. Der Europa-Park Rust bietet seinen Besuchern verschiedene Transportmöglichkeiten an. Der People Mover „Panoramabahn“ wurde durch Energie- und Antriebskomponenten von SEW-Eurodrive ins Zeitalter...

mehr...