zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

3D-Druck

Additive Fertigung in NRW

Der Branchenverband Kunststoffland NRW widmet  seinen Innovationstag 2016 am 8. Juni 2016 dem Thema Additive Fertigung – Perspektiven für die Wertschöpfungskette Kunststoff. Die Veranstaltung findet statt am Direct Manufacturing Research Center (DMRC) der Universität Paderborn. Im Mittelpunkt des Innovationstags soll die Frage stehen, wie sich die additive Fertigung – besonders aus Sicht der Anwender – weiterentwickeln muss, damit sie für die Kunststoffindustrie noch interessanter wird, besonders im Hinblick auf eine Serienproduktion. Es sind Vorträge zur verschiedenen Aspekten der technologie geplant:

  • Vorstellung der aktuellen Verfahren und Werkstoffe. –Hans-Joachim Schmid, DMRC
  • Materialien für die Additive Fertigung – Sylvia Monsheimer, Evonik Industries
  • Additive Fertigung, eine Industrie ohne geeignete Materialien? –Dirk Achten, Covestro Deutschland
  • Additive Fertigung aus Sicht eines Verarbeiters – Rafael Radziej, Gerhardi Kunststofftechnik
  • Ersatzteilversorgung durch Werkzeugeinsätze aus dem 3D-Drucker – Cersten Zilian, SLM Solutions

Die Moderation soll Georg Oenbrink, Evonik Industries, übernehmen. Zwischen den Vortragsblöcken wird eine Führung durch das DMRC angeboten. -sg-

Weitere Informationen unter www.kunststoffland-nrw.de

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

FDM-Filament

Abriebfeste Bauteile selbst drucken

Oftmals sind gleitende und verschleißfeste Sonderteile schnell konstruiert, doch eine Sonderanfertigung im Spritzguss oder in der mechanischen Bearbeitung ist aufwendig und schlägt bei einer geringen Stückzahl stark zu Buche.

mehr...